Sally on the Blog

I ruled Kindergeburtstag….

August 2nd, 2009

…den Spruch würd ich mir jetzt gern aufs Hirn pappen, während ich die Proseccoflasche aufmache!

Seit 11 Uhr sind sie nun weg, die sieben süßen kleinen Jungs im Alter von 8 bis 10, welche uns nun von gestern 17 Uhr bis vorhin gerade mit ihrer Anwesenheit bereichert haben.
Just grade bin ich mit Putzen fertig. Bzw. FAST fertig, denn die beiden völlig verbrunzten Klos überlasse ich Herrn P.. Der trägt als Mann ja quasi Generalschuld an dem Ergebnis von ca. 45 Toilettenbesuchen, welche selbstredend im Stehen verrichtet wurden.

Zeit, ein kleines Resümee zu ziehen:
1. Wer sich Jahr und Tag über die dauernden Kindergeburtstagsfeiern bei McDonalds und im Indoorspielplatz aufregt und über die dazugehörigen Eltern lästert, muss natürlicherweise ein Riesengeburtstagsspektakel im Kreuz haben. Dementsprechend haben wir ordentlich großgekotzt und zum gemeinsamen Grillabend mit anschließendem Schokoladenfondue aus dem Schokobrunnen sowie nächtlichem Kinobesuch mit noch nächtlicherer Nachtwanderung und Zeltübernachtug im Garten geladen. Gut ankommen ist ja immer nur ne Frage von Hochstapeln und Schaumschlagen und das kann ich gut.
2. Die Order meiner Mutter, immer so viele Kinder an der Zahl einzuladen, wie das entsprechende Geburtstagsjahr, wird von Jahr zu Jahr schwieriger einzuhalten. Eingeladen waren natürlich 9 Jungs, aber ich war heilfroh dass nur 8 da waren und einer früher gehen mußte, sonst säße ich jetzt nicht hier sondern im Bezirkskrankenhaus.
3. Die Frage, wie man interkulturell versiert genug ist, um auch die Eltern des kleinen Ahmed dazu zu bringen, ihren süßen Kleinen zum Geburtstag kommen zu lassen, bleibt ein Rätsel. Die sind dieses Jahr neu zugezogen, der Kleine ist echt ein Herzchen und mein Großer mag ihn gern. Also hat er ihn eingeladen. Laut Einladung war um Rückruf geben, was nicht erfolgte. Wir konnten uns auch nicht melden, weil sie nicht auf der Klassenliste stehen. Bei 2maligem persönlichen Besuch war keiner daheim. Keiner hat mehr mit Ahmed gerechnet. Das Grillen war gestern voll im Gange, da klettert plötzlich der kleine Ahmed über den Zaun und alle freuen sich, dass er da ist. Ich renne zur Haustür raus und sehe seine Mutter (oder wen auch immer) nur noch um die Ecke huschen. Ahmed selbst gibt dann Auskunft, dass er nach dem Kino heimgehen muss. Keine Übernachtung, fertig aus.
4. Für einen Schokobrunnen braucht man die entsprechende Schokolade. Hat man die besorgt, ist beim Schmelzen darauf zu achten, dass kein Wasser reinkommt. Passiert es dennoch, ist nix mehr mit Schokobrunnen, bzw. man versucht nochmal eine alte Packung weiße Schokolade. Wenn auch diese sich nicht mehr flüssig schmelzen läßt, macht man das Fondue einfach im Topf und wird sehen, dass Kinder sich auch nicht daran stören, dass die Schoki muffig schmeckt.
5. 9jährige reden dauernd über PUPS und FURZ und bezichtigen sich gegenseitig der Blähungen. Die Hälfte unserer Nachbarn hat sich über die geistreichen Gespräche, welche aus den Zelten heraus zu hören waren, irrsinnig belustigt und konnte bei Bier auf dem Balkon auf das eh schlechte Samstag-Abend-Comedy-Programm verzichten. Die andere, bildungsbürgerlichere, Hälfte hat sich heute Vormittag über die verbalen Zumutungen beschwert.
6. Haben erwachsene Kinobesucher, welche Samstags in eine 20.30 Uhr Vorstellung von ICE AGE 3 gehen, das Recht, sich über eine 9-köpfige, gummibärenfressende Kicher-Kette in der Reihe vor ihnen zu beschweren? Muss man in so einem Film mit Kindern rechnen, auch wenn es Abend ist oder nicht? Ich habe auf das vielfache “Oh Gott” beim Betreten des Kinosaals schon weithin hörbar verlauten lassen, dass die meisten davon NICHT meine Kinder seien und ich insofern alle Veranwortung für die - während der nächsten 2 Stunden sichtbaren - Erziehungsdefizite ausdrücklich von mir weise.
7. Wenn es tagelang geregnet hat und dann 9 Kinder im Garten schlafen und ständig rein und raus laufen… Um pieseln zu gehen, Taschenlampen zu suchen, um nach Pflaster zu schreien, auf das Parkett zu bluten, um ein Kissen zu brauchen, um sich über ihren pupsenden Zeltgenossen zu beschweren usw. usw. usw., dann bereut man, die Wohnung vor der Party geputzt zu haben.
8. Wenn 9 Jungs halbstarke Sprüche schwingend mit Bionadeflaschen in der Hand Wettfurzen machen, hat man Visionen den 16. Geburtstag betreffend, und kriegt Angst.

So, eine von den anderen Mamas hat sich erbarmt und mein Geburtstagskind an den See mitgenommen… Hier herrscht nun himmlische Ruhe und ich hau mich jetzt in den Garten und trinke Kaffee im Liegestuhl.

Grüße,
SallyP.

Comments are closed.

Proudly powered by WordPress. Theme developed with WordPress Theme Generator.
Copyright © Sally on the Blog. All rights reserved.